Willkommen am Lehrstuhl für Leichtbau!

Welcome to the Chair of Lightweight Design!

 

Der Leichtbau ist eine inhärent interdisziplinäre Disziplin an der Schnittstelle von Mechanik, Werkstoffwissenschaften, Fertigungsverfahren und Mechatronik, die sich mit der Entwicklung ressourcen-optimaler Strukturen beschäftigt. Eine Anwendung von modernen Leichtbautechnologien ist überall dort von Bedeutung, wo besonders leistungsfähige und funktionsintegrierte Strukturen benötigt werden – etwa im Maschinenbau, in der Luft- und Raumfahrt, der Meerestechnik oder der Medizintechnik. Die Leichtbauforschung wird auch getrieben durch die Notwendigkeit des nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen.

Unsere Forschung befasst sich mit neuen adaptiven Komponenten und Werkstoffsystemen für die Leichtbaustrukturen der Zukunft. Der Fokus liegt hierbei auf Faserkunststoffverbunden sowie anderen Verbundwerkstoffen. Dabei werden rechnerische Verfahren und experimentelle Betrachtungen kombiniert, um die entsprechenden Funktions- und Versagensmechanismen durch Modellierung und Analyse genau zu verstehen. Die Ergebnisse dieser Forschung sollen genutzt werden, um in vielen Anwendungsbereichen neue technologische Möglichkeiten zu erschließen.

Die Lehre am Lehrstuhl richtet sich an Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Mechatronik und Biomedizinische Technik. In Bachelor- und Mastervorlesungen werden dabei die Grundlagen und praktischen Anwendungen des Leichtbaus gemeinsam erarbeitet. Eine sehr gute Betreuung der Studierenden in den Lehrveranstaltungen und Abschlussarbeiten ist uns besonders wichtig. Studierende können über HiWi-Jobs und Abschlussarbeiten direkt an den aktuellen Forschungsthemen des Lehrstuhls mitwirken.

Sprechen Sie uns gerne an!

Prof. Dr.-Ing. Philipp Weißgraeber

Aktuelles

Aktuelle Informationen zu den Vorlesungen und Stellenausschreibungen finden Sie hier.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter:in gesucht! 

Am Lehrstuhl sind aktuell offene Stellen zu besetzen. Bei Interesse sprechen Sie mich gerne an.

Philipp Weißgraeber